Spender und Ehrenamtler

Danke für Ihr Interesse an unserem schweren Thema

Wir benötigen Ihre Hilfe.

Gern nehmen wir Ihre Spende entgegen. Denn egal wie klein oder groß die Spende ist, sie hilft unseren Sterneneltern.

Für was verwenden wir die Spenden?

Zum Beispiel werden wir als erstes  Bekleidung für die Sterneneltern besorgen. Das ist sehr wichtig. Denn die Haut von zu früh geborenen (toten) Kindern ist noch nicht reif und ist sehr anfällig für Verletzungen.

Bei meinem Sternenkind (Krankenhaus hatte keinerlei Bekleidung oder Deckchen) war es so, dass dadurch der Körperkontakt komplett fehlte. Dauern hatte ich das Gefühl, die Haut bleibt so an meinen Fingern „kleben“. Eigentümlicher Weise hat man als Sternenkindmama das Gefühl, man tut dem Kind weh und meidet daher die Berührung. Noch heute bin ich sehr sehr traurig darüber, dass ich mein Baby nicht in den Arm nehmen konnte. Schon ein kleines Deckchen hätte Abhilfe schaffen können.

Dann werden wir einen Fotografen haben. Dieser wird, für die Sterneneltern kostenlos, Bilder von dem Baby machen, die eine wichtige Erinnerung für die Eltern sein werden. Dieser Fotograf bekommt von uns seine Auslagen ersetzt.

Wir unterstützen die Eltern, wenn eine Beerdigung ansteht und kein Geld dafür vorhanden ist.

Dann werden wir Erinnerungsstücke für und an die Sternenkinder basteln. Gerne auch mit den Geschwisterkindern, falls schon welche existieren.

Als Beispiel, das könnten paarweise Steine sein, die bemalt werden und einer kommt dann ins Grab und einen behält die Familie.

Als Abschiedsritual könnte bei der Beerdigung das Steigen von Luftballons durchgeführt werden.

Solch kleine Dinge haben für die Eltern eine sehr wichtige Funktion bei der Verarbeitung ihres Schmerzes.

Eine Pädagogin, die sich mit den Geschwisterkindern befasst wird uns helfend zur Seite stehen und ihr eine kleine Aufwandsentschädigung zukommen zu lassen wäre ebenfalls  wichtig.

Eine Dame wird sich mit der 1:1 Betreuung bezüglich der Rückbildungsgymnastik beschäftigen. Auch diese benötigt Hilfsmittel, um mit den Eltern zu Hause zu arbeiten.

Mit Ihrer Spende machen Sie solche wichtigen Dinge möglich. Und sie ist wichtig, sehr sehr wichtig.

Im Namen der Sterneneltern und des Vereines möchte ich recht herzlich danke sagen

Für Ehrenamtler

Für Menschen, die sich ehrenamtlich einsetzen wollen.

Wir benötigen dringend Hilfen für die verschiedensten Aufgaben. Solche Aufgaben könnten sein:

Personen die helfen Geschwisterkinder zu betreuen, während die Eltern /Mutter im Krankenhaus liegt.

Hebammen, die sich bereit erklären eine natürliche Geburt zuhause ohne Einleitung zu begleiten

Menschen die „Ordnung in das Leben nach der Geburt bringen“. Die Mutter befindet sich nach der Geburt genauso im Wochenbett wie eine Mutter, die ein gesundes, lebendes Kind zur Welt gebracht hat. Erschwerend kommt hinzu, das sich die Familie in einem Schockzustand befindet. Darum wäre es sehr hilfreich einen Menschen zu haben, der Strukturen in das Leben bringt. Also, der vielleicht mit dem Hund geht, wenn einer vorhanden ist, der kocht, der sagt, was gemacht werden muss, sagen wir, sanft Druck aufbaut, damit kleinste Aufgaben geschafft werden können.

Menschen, der sich mit den Kindern beschäftigt, falls keine Großeltern da sind, oder diese sich nicht kümmern können oder wollen.

Einen Menschen, der zuhört, der sich einfühlen kann und spüren kann, was diese Familie gerade braucht.

Menschen, die uns Bekleidung nähen oder stricken können.

Menschen die vielleicht autogenes Training mit den Eltern machen könnten, oder Massagen spenden könnten.

Menschen die einfach nur zuhören können und wollen.

Es gibt so viele Hilfen und Helfer die wir dann benötigen. Sprechen Sie uns an, wir finden dann die passende Aufgabe für sie.

Wir suchen eine Therapeutin, die sich für uns den Helfenden einsetzt, sei es mit Gesprächen oder Supervisionen.

Außerdem suchen wir Geistliche, die mit uns in die Familien gehen können und die Beerdigung mit vorbereiten können.

Ich erinnere mich noch, wie damals unser Diakon zu uns kam, sich alle Zeit der Welt genommen hat und uns so gestützt hat.

Es könnte sein, dass der / die Ehrenamtler/in gezwungen sein wird die Mutter zum Essen anzuhalten. Das mag erst einmal befremdlich klingen, ist aber durchaus manchmal der Fall. Sollte die Nahrungsverweigerung von Dauer sein, muss die Mutter zu einem Arzt und braucht therapeutische Hilfe.

Kontoverbindung:
Stille Geburten e.V.
IBAN: DE32 3056 0548 4614 6520 18
BIC: GENODED1NLD

Volks- und Raiffeisen Bank eG
Kölner Str. 103
41539 Dormagen