Verein der Woche bei NE-WS 89.4

Am 10. März 2017 sind wir vom hiesigen Lokalradio Ne’ws 89,4 als Verein der Woche ausgezeichnet worden. Wir haben uns darüber sehr gefreut und bedanken uns ganz herzlich bei Maik Kivelip für seine Zeit und die charmante Art, wie er das Interview geführt hat.

Hier die Mitschnitte:

 

 

 

Gründungsabend

Am 09.09.2016 ist es endlich soweit gewesen. Unser Verein wurde feierlich eröffnet.
Zu dieser Gelegenheit durften wir viele Vertreter der Politik, des öffentlichen Lebens sowie Verteter der Kirche und Krankenhäuser begrüßen.
Es war sehr bewegend zu sehen, wie viele Menschen Anteil nahmen und Interesse zeigten. Besonders stolz sind wir darauf, das unser Bürgermeister der Gemeinde Rommerskirchen, Herr Dr. Martin Mertens, die Schirmherrschaft übernommen hat.

Anläßlich dieser Feier wurden viele Reden gehalten, die dazu beitrugen, dass die Feier sehr berührend und bewegend war. Wir bedanken uns bei allen die uns geholfen haben, die uns Glück gewünscht haben und die uns mit ihrer Hilfe auf unserem Weg begleiten werden, der vielleicht  nicht immer einfach sein wird.

Geschichte

Als unser Sternchen Fin auf die Welt gekommen ist, ist unsere Welt zusammengebrochen.  Viele Menschen wußten nicht wie sie uns begegnen sollten.
Aber am Tag der Beerdigung kam ein Brief von einer ganz lieben Person, der uns getragen hat.
Den Text der persönlichen Karte möchte ich gerne hier niederschreiben.

Still, seid leise,
es war ein Engel, auf der Reise.
Er wollte ganz kurz bei Euch sein,
warum er ging, weiß Gott allein.
Er kam von Gott, dort ist er wieder.
Sollte nicht auf unsere Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück, in eurem Herz ein großes Stück.
Er wird für immer bei euch sein, vergeßt ihn nicht, er war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Er war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt: Wo mag er sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Er kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuß durch die Wolken geh´n.
Und wenn ihr ihn auch sehr vermisst
und weint, weil er nicht bei euch ist,
so denkt: Im Himmel, wo es ihn nun gibt
erzählt er stolz: Ich werde geliebt!